KSB 049 Einen hellen Stall planen – Beleuchtung und natürliches Licht – Thomas Heidenreich

Im Interview geht´s um das natürliche Licht und LED Lampen im Stall, um das Lichtregime für Milchkühe und den Unterschied zu den trockenstehenden Kühen.

Einige Fragen mit Auszügen aus den Antworten gibt´s hier zum Nachlesen, ich empfehle das Interview anzuhören!

    Stallbaupost

    Wie ordnet man Lichtplatten im Stall am besten an?

    • – Die Sonne soll nicht in die Liegebox und auf den Futtertisch kommen
    • – Es reicht eine Reihe mit 1,2 m langen Platten entlang des Firstes für genug natürliches Licht im Stall

    Mehr zum Thema Sonneneinstrahlung in Folge 043!

    Wie kann man natürliche Reflexion ausnutzen?

    • – Bei Faserzementplatten sollte man lichtgraue Unterseiten verwenden.
    • – Bei hellen Platten reflektiert das Licht, was man sich von oben fängt wieder zurück. Dadurch wirkt der Stall heller.
    • – Dunkle Platten machen einen dunklen Eindruck.
    • – Beim Blechdach hat man normal immer eine helle Unterseite.

    Wo ist der entscheidende Vorteil von hellen Dächern oder Sandwichblech?

    • – Die Temperatur zieht immer etwas hinterher, wird abends aber auch etwas später kalt

    Gibt´s aktuell noch alternativen zu LED im Stall?

    • – Seit zwei Jahren sind die LED sehr gut.
    • – Natriumdampflampen haben ähnlichen Wirkungsgrad, halten aber nicht so lange.

    Auf was muss ich beim Kauf von LED Beleuchtung achten?

    • – Bei hohen Ställen punktuelle Strahler.
    • – Breit streuen, 120°
    • – Überschneidung der einzelnen Lampen
    • – Strahler mit 100 W und 170 Lumen/W eignen sich für Bauhöhen von 5 – 7 m oft gut
    • – In flachen Ställen muss man mit Lichtbändern arbeiten, gekabselte und geprüfte Lampen verwenden.

    Welches Raster wird bei hohen Ställen oft verwendet?

    • – Je nach Strahler 4 – 7 m Abstand
    • – Auf Schattenbildung muss man achten
    • – Eine Berechnung sollte man unbedingt machen
    • – Sehr gute Lampen sind oft sehr teuer

    Wohin geht die Entwicklung?

    • – Hin zu einer noch besseren Effizienz der Lampen
    • – Auch hin zu Lichtprogrammen
    • – Haltbarkeit hängt stark mit Schaltzyklen zusammen, deshalb wäre dimmen oft besser

    Begriffe:

    • – Farbtemperatur ist die Lichtfarbe, ideal bei 6.000 Kelvin für Kühe (grellweiß), oft werden rund 5.000 Kelvin verbaut.
    • – Lumen ist die Lichtmenge, die eine Lampe abgeben kann
    • – Lux ist die Helligkeit auf der Oberfläche, 80 Lux sollen im Stall erreicht werden

    Welches Ziel möchte ich bei einem Lichtregime erreichen?

    • – Ich simuliere der Kuh ständiges Frühjahr, also die Lichtmehrung
    • – 16 h Licht und 8 h Nacht
    • – 200 Lux für die Kuh
    • – Man verspricht sich dadurch mehr Milch und Fruchtbarkeit

    Welchen Unterschied gibt´s zu trockenstehenden Kühen?

    • – Da sollte man 8 h Tag und 16 h Nacht haben
    • – Am besten durch einen eigenen Stall
    • – Durch scharfe Abgrenzung der LED´s kann man unterschiedliche Bereiche schaffen
    • – Für die Orientierung reichen der Kuh 1-3 Lux

    Warum müssen LED Lampen regelmäßig gereinigt werden?

    • – Dadurch hat man mehr Lichtausbeute
    • – Kühlrippen müssen sauber sein, ansonsten wird die Lebensdauer reduziert

    Ab wann lohnt sich der Austausch hin zu LED?

    • – Leuchtstofflampen haben einen guten Wirkungsgrad
    • -Empfehlung geht zu abgekapselten Lampen mit guter Qualität, man kann sich die Hälfte an Strom sparen

    Eine Folge zum Strom sparen https://kuhstallbau.com/ksb-005-moeglichkeiten-zum-strom-sparen-im-stall/

    Wie hoch sind die Stromkosten bei einem Lichtprogramm mit einem 16 h Tag?

    • – Rund 12 – 15 € pro Kuh und Jahr

    Melkroboter – auf was muss ich bei der Beleuchtung achten?

    • – In der Nacht soll es nicht zu hell sein
    • – Es soll vor und im Roboter gleichmäßig sein
    • – Orientierungslicht reicht

    Melkstand – wie kann ich die Beleuchtung optimieren?

    • – mindestens 2 Lampenreihen, die sich im Lichteinfall überkreuzen
    • – Ideal wäre schmales Lichtband unter der Kotrinne beim Side-by-Side

    Auf was achten Sie beim Eingangsbereich vom Melkstand?

    • – Melkstand und Eingangsbereich soll ganz gleich beleuchtet sein
    • – Klima im Melkbereich soll passen
    • – Ausgangsbereich soll auch gleichmäßig beleuchtet sein
    • – Erdung muss unbedingt gut gemacht sein

    Was möchten Sie zum Abschluss bauwilligen Landwirten mitgeben?

    • – Wichtig ist eine gute Vorplanung
    • – Was in der Planung nicht drin ist fällt nachträglich schwer zu verändern

    Infos zu Thomas Heidenreich hier.

      Stallbaupost

      Kommentar verfassen